Elementor Pro | Design Agent

Erfahrung mit Elementor Pro

Die eigene Webseite ist heutzutage schon zur Pflicht geworden, zu mindestens dann, wenn man als Selbständiger, Shopbetreiber oder Blogger unterwegs ist. Dabei gibt es viele Möglichkeiten die eigene Webseite zu realisieren. Eine der beliebtesten ist es die Webseite mit einem Content-Management-Systeme sogenannte CMS zu erstellen. WordPress hat sich hier zu einem äußert beliebten CMS etabliert. Viele Plugin-Entwickler haben sich der Vielzahl an WordPress-Installationen es zur Aufgabe gestellt WordPress mit nützlichen Funktionen zu erweitern.

So ist es nicht verwunderlich, das WordPress im Vergleich zu anderen CMS nun deutlich mehr Plugins anbieten kann und es auch ständig neue dazu kommen. Auch in Sachen Shop-Systemen steht WordPress keinem CMS nach. Mit WooCommerce gibt es einen Gratis Shop, zwar muss dieser noch an das deutsche Recht angepasst werden aber auch hier für gibt es wieder Plugins die uns diese Arbeit abnehmen.

Vergleich Joomla & WordPress Webseiten

Aktive Joomla-Installationen

Aktive WordPress-Installationen

Quelle: builtwith.com

Anhand der Diagramme lässt sich der Installationsverlauf über die Jahre gesehen vergleichen. Während WordPress immer beliebter wird, scheint es so das Joomla stagniert und sogar etwas rückläufig ist.

Marktanteil im Vergleich

Quelle: builtwith.com

Im direkten Vergleich wird die Bedeutung von WordPress gegenüber Joomla noch deutlicher. Würde der gesamte Markt nur aus diesen beiden CMS bestehen, so würde WordPress satte 93% abdecken.

Durch diesen Verlauf hat es die Plugin Programmierer immer mehr zu WordPress getrieben. So dachten wahrscheinlich auch die Entwickler von Elementor als Sie 2016 mit der Programmierung begonnen hatten.

Seither hat sich viel getan. Elementor wächst und wächst, es werden in regelmäßigen abständen neue Funktionen hinzugefügt. Durch die schier unendlichen Einstellungsmöglichkeiten dürfte dabei keine Elementor Webseite der anderen gleichen.

Vorteile mit Elementor Pro

Zwar kommt WordPress in seiner aktuellen Version ebenfalls mit einem neuen Beitrags- und Seiteneditor namens Gutenberg daher, dieser zeichnet sich durch die „Block“ Gestaltung und den verfügbaren Modulen aus. Allerdings kommt dieser bei weitem nicht an die Einstellungsmöglichkeiten eines Elementor heran.

Ein weiterer Vorteil von Elementor Pro ist die Möglichkeit das Theme individuell anzupassen. Des Weiteren kannst du sowohl Beiträge als auch Seiten mit Elementor gestalten. Ja sogar Popups samt logischer Bedingungen lässt sich mit Elementor problemlos realisieren.

  • 50+ Pro Widgets
  • 300+ Pro Templates
  • Theme Builder
  • WooCommerce Builder
  • Popup Builder

Elementor-Installationen auf WordPress-Webseiten

Quelle: elementor.com

*Affiliate- / Werbelink

Themes für Elementor

Damit Elementor funktioniert, benötigen wir ein entsprechendes Theme oder auch Framework. Elementor selbst bietet keine Themes an, verweist aber auf Themes die mit Elementor problemlos kombinierbar sind. Die Entwickler von Elementor geben zwar an, das Grundsätzlich jedes Theme unterstützt wird aber ich würde mich nicht darauf verlassen sondern lieber gleich eines der unterstützen auswählen.

Envato Themes

Wer es gerne noch einfacher möchte, kann auch gleich zu einem fertigem Theme/Template greifen. Hier bietet die Webseite themeforest.com eine Vielzahl an Templates an. Sucht auf der Seite nach „Elementor“ und euch werden einige Templates angezeigt. Die meisten davon sind sogar mit WooCommerce kompatibel. Die Preise beziehen sich nur auf das Theme/Template nicht aber auf das Plugin Elementor Pro selbst.

Großer Vorteil bei diesen Templates, du musst nur noch deine Inhalte einfügen und kleinere Verbesserungen vornehmen. Eine komplette Gestaltung deiner Webseite fällt auf diesem Wege weg.

Welche Kosten entstehen bei Elementor Pro?

Hat man sich nun erst einmal für ein Theme entschieden, sei es nun ein kostenpflichtiges oder kostenloses, benötigt man noch Elementor selbst. Zwar gibt es auch hier eine Gratis Version von Elementor, jedoch wirst du schnell an die Grenzen stoßen und um alle Möglichkeiten voll auszuschöpfen, benötigt man die Pro-Version. Für die Pro-Version gibt es 3 unterschiedliche Preiskategorien.

Egal für welche Kategorie du dich entscheidest, bei allen handelt es sich um Jahresbeiträge. Solltest du nach Ablauf des Jahres die Lizenz verlängern, gewähren dir die Entwickler einen Rabatt in Höhe von 25%. Nach aktuellem Stand musst du die Lizenz manuell nach einem Jahr verlängern. Verlängerst du nicht, erhältst du keine weiteren Updates oder Support mehr.

PERSONAL

Für 1 Webseite
$ 49
/ Jahr
  • 50+ Pro Widgets
  • 300+ Pro Templates
  • Theme Builder
  • WooCommerce Builder
  • Popup Builder
  • Support für 1 Jahr
  • Updates für 1 Jahr

BUSINESS

Für 3 Webseiten
$ 99
/ Jahr
  • 50+ Pro Widgets
  • 300+ Pro Templates
  • Theme Builder
  • WooCommerce Builder
  • Popup Builder
  • Support für 1 Jahr
  • Updates für 1 Jahr

UNLIMITED

Unbegrentze Webseiten
$ 199
/ Jahr
  • 50+ Pro Widgets
  • 300+ Pro Templates
  • Theme Builder
  • WooCommerce Builder
  • Popup Builder
  • Support für 1 Jahr
  • Updates für 1 Jahr

Das einzige was die jeweiligen Pakete unterscheidet ist die Anzahl der Webseiten die man mit einer Lizenz gestalten darf. Für Agenturen kommt hier eigentlich nur die „Unlimited“ Variante in frage. Bereits nach 4 Kundenwebseiten hätte sich diese Investition gelohnt.

Welche Möglichkeiten gibt es Elementor Pro sinnvoll zu erweitern?

Meiner Meinung nach bietet Elementor Pro bereits einen großen Funktionsumfang, sodass weitere Plugins kaum noch von nöten sind. Ein paar gibt es dann aber doch die wenigstens ein Blick wert sind.

Alleine die fülle an Erweiterungen zeigt mir, das sich viele Entwickler mit Elementor Pro beschäftigen. Eine klare Empfehlung kann ich für Envato Elements aussprechen. Mit Envato Elements erhältst du jede Menge vorgefertigter Templates und das Beste daran alle sind Gratis verfügbar.

Alle anderen Erweiterungen sind mit Kosten verbunden. Hier solltest du genau vergleichen und dir die Funktionen ansehen welche du benötigst.

Mein Fazit

Ich selbst habe einige Webseiten mit Elementor Pro erstellt und bin nach wie vor begeistert. In wenigen Schritten erstellt man eine ansprechende Webseite. Bewegungseffekte, Paralax, Maus-Effekte, Scrolling Effekte all das ist mit Elementor Pro immer nur ein paar Mausklicks entfernt und selbst verständlich ist alles Responsiv.

Bei all diesen Lobeshymnen sollte man aber nicht vergessen, einmal Themebuilder immer Themebuilder. Sollte einem beispielsweise nach einem Jahr Elementor Pro nicht mehr gefallen wird es ziemlich umständlich alle Beiträge und Seiten wieder zurück in den klassischen WordPress Editor zu bekommen.

*Affiliate- / Werbelink

Was wäre mein Wunsch für die Zukunft?

Ich würde mir noch wünschen, dass das Thema Datenschutz noch mehr Einzug in Elementor Pro erhält. So wäre es toll, wenn man z.B. Videos oder Maps Datenschutzkonform einbetten könnte. Auch würde ich mir eine mit Elementor Pro gestaltbare Cookie-Bar wünschen. All das hätte wiederum den Vorteil auf weitere Plugins von anderen Anbietern verzichten zu können.

Bewerte diesen Beitrag
5/5
Share on email
Email
Share on print
Print

Weitere nützliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben